Automatisiertes Fahren: GRÜNE begrüßen Entscheidung für Karlsruhe

Die Grünen aus der Region Karlsruhe freuen sich über die heutige Entscheidung, die Region Karlsruhe als Testfeld zum vernetzten und automatisierten Fahren auszuwählen. Dazu erklären die Grünen Landtagsabgeordneten Salomon und Lisbach sowie der Grüne Stadtrat Johannes Honné:
„Die Entscheidung für Karlsruhe durch den grünen Verkehrsminister ist folgerichtig und bietet den beteiligten Institutionen zahlreiche Möglichkeiten.“

Die beiden Karlsruher Abgeordneten hatten sich in den letzten Tagen und Wochen besonders für den Standort Karlsruhe eingesetzt.

Neben den Städten Karlsruhe und Bruchsal, sind unter Führung des Forschungszentrums Informatik (FZI) auch das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft und das Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB) und der Karlsruher Verkehrsverbund KVV als Sicherheitszentrale und externe neutrale Betreibergesellschaft beteiligt.
„Das autonome Fahren bietet enormes Potential für eine zukunftsweisende und auch ökologische Verkehrspolitik. Karlsruhe bietet mit seiner starken Verbindung von Wissenschaft und Wirtschaft die besten Bedingungen zur Gestaltung von neuen Mobilitätskonzepten“, sind sich die Grünen einig.

Verwandte Artikel