Karlsruhe profitiert von Schulhausbauförderung 2017

(02.06.2017) Mehr als 2 Millionen Euro fließen in Umbau und Erweiterung von Karlsruher Schulen
Salomon und Lisbach (beide GRÜNE) : „Die Landesregierung investiert weiter in gute Bildung“

Mit der Schulhausbauförderung geht es auch in Karlsruhe voran. 2017 erhält die Stadt Fördermittel in Höhe von 2.047.000 Euro. Davon gehen 281.000 Euro in die Erweiterung und den Umbau der Weiherwald-Grundschule. Mit 1.766.000 Euro wird die Erweiterung der Augustenburg-Gemeinschaftsschule in Grötzingen gefördert.

„Mit diesen Investitionen stellt die Landesregierung unter Beweis, dass ihr eine gute Bildung und Schulinfrastruktur ein wichtiges Anliegen ist“, findet die Landtagsabgeordnete Bettina Lisbach.

Das Land bezuschusst im Jahr 2017 insgesamt 63 Schulbauprojekte mit über 68 Millionen Euro aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs. Im Vergleich zum Vorjahr stellt das Land damit 8 Millionen Euro mehr an Zuschüssen bereit. Hinzu kommen 44 weitere Bauprojekte für Ganztagsschulen mit rund 12,5 Millionen Euro. Darauf haben sich Kultusministerium, Finanz- und Innenministerium mit den Kommunalen Landesverbänden (Städtetag Baden-Württemberg, Gemeindetag Baden-Württemberg, Landkreistag Baden-Württemberg) verständigt.

„In den vergangenen sechs Jahren hat das Land somit bereits über 380 Millionen Euro in die Schulbauförderung investiert. Die Landesregierung leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Schulträger, um gemeinsam eine attraktive Schullandschaft zu gestalten“, erläutert Alexander Salomon.

„Die hohe Zahl an geförderten Bauprojekten im Ganztagsschulbereich zeigt: Wir kommen der steigenden Nachfrage nach Angeboten für eine bessere Vereinbarkeit von Familien und Beruf nach und investieren gezielt in die Förderung von bildungsbenachteiligten Schülerinnen und Schülern“, so Lisbach und Salomon abschließend.

Verwandte Artikel