Land fördert optimalen Studienstart mit 21,6 Millionen Euro

(03.01.2019) Lisbach und Salomon freuen sich über zusätzliche Unterstützung für Karlsruher Studierende in Höhe von knapp 2,9 Millionen Euro.

Die beiden Karlsruher Landtagsabgeordneten Alexander Salomon und Bettina Lisbach begrüßen die Ankündigung von Wissenschaftsministerin Bauer im Rahmen des „Fonds Erfolgreich Studieren in Baden-Württemberg“ (FESt-BW) an den Hochschulen vor Ort einen optimalen Studienstart zu ermöglichen.

„Die Heterogenität unter unseren Studierenden nimmt ständig zu. Deshalb ist es umso wichtiger, innovative Formate zu fördern, die die Potenziale eben dieser Vielfalt erkennen und fördern“, erklärt der hochschulpolitische Sprecher und Vorsitzende des Arbeitskreises für Wissenschaft, Forschung und Kunst der Fraktion GRÜNE, Alexander Salomon. Entscheidend sei hierbei, die Studierende nicht nur zu Beginn des Studiums, sondern auf ihrem Weg bis hin zu einem erfolgreichen Abschluss zu begleiten.

Das grün-geführte Wissenschaftsministerium will den Karlsruher Studierenden eigens für diesen Zweck nun finanzielle Mittel in Höhe von 2.887.172 Euro zugutekommen lassen. Zu den vier durch das Land geförderten Projekten in Karlsruhe gehört unter anderem das Projekt „Studienlotsen, Mentoren und entschleunigte Studienpläne“ des Karlsruher Institut für Technologie, welches für die Weiterführung des Projektes Fördergelder in Höhe von 1.441.825 Euro erhalten hat. Darüber hinaus wird die Hochschule Karlsruhe für das Projekt „EOS – Erfolgreich und Orientiert Starten“ mit 657.657 Euro Fördermittel ausgestattet. Schwerpunkte des Projektes bilden hierbei die Unterstützung bei der Studienfachwahl, Modelle für mehr Flexibilität im Studium, sowie Instrumente für eine fachliche sowie überfachliche Förderung.
Lisbach und Salomon sehen in den individuell geförderten Projekten für Studierende eine großartige Chance für Karlsruhe, um in Lehre und Forschung weiterhin Spitzenleistungen hervorzubringen.

Das im Ländervergleich für Baden-Württemberg sehr positive Ergebnis der Studie „Die Schwundbilanzen bei den deutschen Studierenden an den baden-württembergischen Hochschulen“ sei darüber hinaus „ein tolles Zeichen für unser Land als erfolgreicher Wissenschaftsstandort“, findet die Karlsruher Abgeordnete Bettina Lisbach. Schon jetzt falle der Schwund im Bachelorstudium über alle Fächer und Hochschularten hinweg im Südwesten mit 19 Prozent deutlich niedriger aus als in den anderen großen Hochschulländern Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen. Dort liege der Schnitt bei 27 Prozent.

„Wir werden uns aber nicht auf den bisherigen Erfolgen ausruhen, sondern werden uns weiterhin mit viel Elan für die Studierende in Baden-Württemberg einsetzen, um ihnen einen optimalen Start in ihr Studium zu ermöglichen“, bekräftigen die beiden grünen Landtagsabgeordneten abschließend.

Zur Hintergrundinformation – Geförderte Projekte in Karlsruhe:

Fonds Erfolgreich Studieren in Baden-Württemberg
2. Tranche – 2019/2020
Förderlinie „Studienstart“

Karlsruher Institut für Technologie
Studienlotsen, Mentoren und entschleunigte Studienpläne – Fördersumme: 1.441.825,00€
Erfolgreiche Maßnahmen der 1. Förderphase aus den Bereichen Mentoring, Orientierung und Beratung werden fortgesetzt und ausgebaut.
• Mentoring-Programme
• Angebote zur Orientierung und Beratung
• Instrumente zur Evaluation und zum Monitoring (Verankerung im Zentralen Campus Management System)
• Flankierende Maßnahmen wie die Etablierung von Netzwerken und die Förderung struktureller Verankerung
Hochschule Karlsruhe
EOS – Erfolgreich und Orientiert Starten – Fördersumme: 657.657,00€
Vier Bereiche werden angesprochen:
• Unterstützung bei der Studienfachwahl und im Studienverlauf (u.a. kooperative Schulbesuche mit der IHK, studentische Peer-Berater/innen)
• Modelle für ein flexibles Studium (aufgeteiltes Semester/Grundstudium, Orientierungssemester)
• Fachliche Förderung (u.a. Brücken-/Aufbaukurse)
• Überfachliche Förderung (LernApp).

Fonds Erfolgreich Studieren in Baden-Württemberg
FESt-BW, 2. Tranche, Förderlinie 2 „Lehr- und Lernlabore“

Hochschule Karlsruhe
H.ErT.Z open – Fördersumme: 287.690,00€
In dem Projekt wird ein erfolgreiches Lehr-Lernkonzept weiterentwickelt. Schwerpunkte bilden die niederschwellige Beratung im Hochschuloffenen Elektrotechnik Zentrum (H.ErT.Z.) sowie die Stärkung der Studienmotivation und des gesell-schaftlichen Verantwortungsbewusstseins durch interdisziplinäre Service-Learning-Projekte im Bereich der Ingenieurwissenschaften.

Verbundprojekt Hochschule Rottenburg und Hochschule Karlsruhe
HUMUSPlus – Fördersumme: 500.00,00€
HUMUSPlus setzt sich aus drei Teilprojekten zusammen:
1. Landesweite Ausschreibung von Mikroprojekten mit dem Schwerpunkt „Third Mission“,
2. Entwicklung und Erprobung innovativer Lehrprojekte mit intensiver Betreuung an der Hochschule Rottenburg,
3. Erarbeitung von didaktischen Schlussfolgerungen aus den Mikroprojekten mit Handlungsempfehlungen und Umsetzungsmaterialien.

Verwandte Artikel