Leitstern Energieeffizienz – Karlsruhe mit Jury-Sonderpreis ausgezeichnet

(22.11.2018) Die Landtagsabgeordneten Bettina Lisbach und Alexander Salomon (beide Grüne) gratulieren der Stadt Karlsruhe zum Sonderpreis „Innovative Effizienzmaßnahmen im Wärmebereich“. Der Preis wurde gestern im Rahmen des Wettbewerbs „Leitstern Energieeffizienz“ überreicht, den das Umweltministerium Baden-Württemberg seit 2014 an vorbildliche Kommunen vergibt.

„Energieeffizienz ist neben dem Umstieg auf erneuerbare Energien unabdingbarer Bestandteil von Energiewende und Klimaschutz. Wir freuen uns sehr, dass Karlsruhe auf diesem wichtigen Gebiet so gut aufgestellt ist“, so die Abgeordneten.

Gleich drei Projekte hätten die Jury überzeugt: In speziellen EnergieQuartieren informiert die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur KEK über Einsparmöglichkeiten durch Dämmung oder Optimierung der Heizung, weist auf Fördermöglichkeiten hin und bietet dabei auch Angebote, die sich bereits mit wenig Geld realisieren lassen. Hausbesitzer*innen können sich an Thermografie-Spaziergängen und Luftdichtigkeitsmessungen beteiligen und eine kostenlose, individuelle Erstberatung in Anspruch nehmen. Das Projekt läuft momentan in den Stadtteilen Durlach-Aue, Wettersbach und Knielingen.

Als Maßnahme zur Klimaanpassung wurde das Projekt „Hitzeschutz und Nachtlüftung für städtische Gebäude“ gestartet und an einer Pilotschule umgesetzt. Eine automatisch geregelte Fensterlüftung versorgt die Räume tagsüber mit Frischluft und sorgt nachts für Auskühlung – ohne energieaufwändige Klimaanlagen.

„Besonders spannend finden wir Projekt drei, die Dämmung öffentlicher Gebäude mit dem Seegras Posidonia“, ergänzen Lisbach und Salomon. “Die Idee, die sogenannten „Neptunbälle“, die an Mittelmeerküsten zahlreich an Land geschwemmt und an Touristenstränden als Abfall entsorgt werden, als Dämmstoff zu nutzen, stammt von dem Karlsruher Architekturprofessor Richard Meier. Das Material ist schwer entflammbar und kann deswegen relativ naturbelassen verwendet werden. Dadurch ist die Ökobilanz des Dämmstoffs trotz der weiten Transportwege ausgesprochen gut.“

Die Pressemitteilung des Umweltministeriums Baden-Württemberg zum Leitstern Energieeffizienz finden Sie hier.

Verwandte Artikel