Lisbach und Salomon begrüßen Landesförderung für kommunalen Klimaschutz in Karlsruhe

Die beiden Landtagsabgeordneten Bettina Lisbach und Alexander Salomon freuen sich über die Auszeichnung Karlsruhes beim Wettbewerb „Klimaschutz mit System“ durch das Umweltministerium. Mit dem Wettbewerb unterstützt das Ministerium kommunale Investitionen, um den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern. Auch werden bewusstseinsbildende Maßnahmen prämiert, die dazu beitragen, CO2-Emissionen in Privathaushalten zu reduzieren.

“Karlsruhe ist mit seinem Klimaschutzprojekt und der langjährigen Zertifizierung über den EuropeanEnergyAward schon lange sehr breit und gut aufgestellt“ so Lisbach und Salomon. „Mit den Grünen EnergieQuartieren in Alt-Rintheim, Wettersbach und Durlach-Aue wird der Klimaschutz weiter systematisch voran gebracht. Hauptamtliche Sanierungsmanager/innen leisten dabei professionelle Unterstützung.“

Im Rahmen der Grünen EnergieQuartiere werden auch umfangreiche Informations- und Bildungsangebote für mehr Energieeffizienz und Klimaschutz gemacht. Die Veranstaltungs- und Beratungsangebote werden auf ihre Wirksamkeit hin evaluiert und die gewonnenen Ergebnisse auch anderen Kommunen zur Verfügung gestellt. Die Auszeichnung beim Wettbewerb umfasst auch eine finanzielle Förderung und trägt damit zur Einhaltung der ambitionierten Klimaschutzziele bei, auf die sich Gemeinderat und Stadtverwaltung festgelegt haben.

„Mit dem Wettbewerb setzt die grün geführte Landesregierung die konsequente Förderung des kommunalen Klimaschutzes weiter fort“ so die beiden Abgeordneten. „Nur, wenn sich Kommunen, Land und Bund gemeinsam und auf allen Ebenen engagieren, lassen sich die globalen Klimaschutzziele erreichen.“

Bereits in der vergangenen Woche waren die Stadt Karlsruhe mit dem „Leitstern Energieeffizienz“ und die Karlsruher Stadtwerke mit dem Umweltpreis des Landes Baden-Württemberg prämiert worden. „Zusammen mit der heutigen Preisverleihung wird einmal mehr deutlich, dass Karlsruhe beim Klima- und Umweltschutz landesweit eine Vorreiterrolle einnimmt“ so die beiden Abgeordneten abschließend. Diesen Kurs gelte es auch in den nächsten Jahren und Jahrzehnten konsequent fortzusetzen.

Verwandte Artikel