Mit dem neuen BW-Tarif einfach und günstig im ganzen Land unterwegs

(22.11.2018) Salomon und Lisbach (beide Grüne): „Endlich ist Schluss mit dem Ticket- und Tarifwirrwarr.“
Ein Ziel, ein Ticket: Die Grünen Abgeordneten Bettina Lisbach und Alexander Salomon freuen sich über den Baden-Württemberg-Tarif, der heute vom Grünen Verkehrsminister Winfried Hermann vorgestellt wurde. Für Lisbach und Salomon steht fest: „Endlich ist Schluss mit dem Ticket- und Tarifwirrwarr im Land. Ab dem 9. Dezember können Bürgerinnen und Bürger mit nur einem Ticket über die Verbundgrenzen hinweg mit Bus und Bahn in ganz Baden-Württemberg unterwegs sein. Und es kommt noch besser: Im Schnitt ist das Ticket um 25 Prozent billiger.“

Für Bettina Lisbach, Vorsitzende des Arbeitskreises für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft der Fraktion GRÜNE, ist der Baden-Württemberg-Tarif ein Meilenstein auf dem Weg zu einem gut ausgebauten und kundenfreundlichen Öffentlichen Nahverkehr im Land: „Der neue Tarif macht den Umstieg auf Bus und Bahn günstiger, einfacher und attraktiver.“

Der Karlsruher Abgeordnete Alexander Salomon macht das an folgendem Beispiel fest: „Wer von Karlsruhe nach Stuttgart fährt, zahlt bisher 21,30€. Künftig werden es nur noch 13,90€ Euro sein. Für ihn steht daher außer Frage: „Es gewinnen alle: die Kunden – und vor allem Umwelt und Klima.“

Ergänzend die dpa-Meldung zum Thema BW-Tarif:
Landesregierung will mit landesweitem Tarif in Bus und Bahn locken

Stuttgart (dpa/lsw) – Mit günstigeren und einfacheren Tickets für den öffentlichen Nahverkehr will die Landesregierung mehr Menschen vom Auto in Busse und Bahnen locken. Wenn man einen guten öffentlichen Nahverkehr machen wolle, müsse man Zonen und Automaten den Kampf ansagen, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) am Donnerstag bei der Vorstellung des Tarifs in Stuttgart. Der neue BW-Tarif gilt im öffentlichen Nahverkehr landesweit vom 9.Dezember an. Mit den Tickets soll es möglich sein, über die Grenzen der 22 Verkehrsverbünde im Südwesten von A nach B zu gelangen, ohne in einem anderen Verbund ein neues Ticket lösen zu müssen. Die Fahrt mit dem Bus oder der Stadtbahn am Start- und Zielort wird im Ticket mitinbegriffen sein. Zudem sollen die Tickets deutlich preiswerter werden – das Land werde dafür am Ende 20 Millionen Euro jährlich bereitstellen, kündigte Hermann an.

Verwandte Artikel