Zukunft der TechnologieRegion Karlsruhe

Wer macht was, wer bestimmt, wer bezahlt?

Am 21. Juli hat die Grüne Regionalverbandsversammlung zu einer öffentlichen Diskussion im Haus der Region, dem Sitz des Regionalverbands Mittlerer Oberrhein eingeladen. Mit dabei waren Prof. Dr. Gerd Hager, Verbandsdirektor des Regionalverbands Mittlerer Oberrhein, Jochen Ehlgötz als einer von drei Geschäftsführern der TechnologieRegion Karlsruhe und Wolfgang Raufelder, MdL und Vorsitzender von B90/Die Grünen im Verband Region Rhein-Neckar

Die Technologieregion Karlsruhe (TRK) ist ein regionaler Zusammenschluss von Städten, Landkreisen und dem Regionalverband Mittlerer Oberrhein. Ihr Ziel ist es, die Zusammenarbeit auf regionaler Ebene zu stärken, die Ressourcen zu bündeln und die Außendarstellung zu intensivieren. Aktuell gibt es Überlegungen, die TRK neu zu organisieren und finanziell besser auszustatten. Als Grüne in der Region bemängeln wir seit langem die unzureichende demokratische Legitimation und Transparenz der TRK. Wir setzen uns dafür ein, dass zukünftig die von den Gesellschaftern gefällten Entscheidungen in einem für die Öffentlichkeit transparenten Prozess unter enger Einbindung der gewählten politischen Gremien getroffen werden. Im Austausch mit der Nachbarregion Rhein-Neckar wollen wir außerdem weitere Anregungen für die Neuorganisation gewinnen.

Das Fachgespräch war für uns alle sehr informativ, die verschiedenen Belange von Regionalverband, Technologieregion und auch die Interessen der Gewerkschaften und der freien Wirtschaft kamen zur Sprache. Auf Basis der gesammelten Informationen wollen wir in den kommenden Monaten unsere Grüne Positionierung mit konkreten Vorschlägen für eine neue Struktur der Technologieregion erarbeiten und diese in die politischen Gremien einbringen.

Verwandte Artikel